Yoga – die Grundausstattung

Yoga - Grundausstattung

Seit der 100days Sport Challenge von meine Svenja mache ich nun täglich Sport. Da ich mit Kleinkind meist nicht ins Fitnessstudio komme, stehe ich morgens früher auf und mache Yoga oder etwas anderes. Und weil ich um diese Zeit nicht so kreativ bin, turne ich brav mit DVD.

Als DVD kann ich Euch uneingeschränkt diese hier von Ursula Karven empfehlen. Die DVD enthält 7 Programme – also für jeden Tag der Woche eines – mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Jedes Programm dauert nur 15 Minuten, das schafft man sogar mit nörgeligem Kleinkind im Schlepptau. Und die DVD ist ansprechend gestaltet, die Erklärungen sind gut.

Außerdem braucht Ihr eine gute Yogamatte. Ich würde auf keinen Fall eine billige nehmen, die rutscht Euch bei den Übungen weg und wenn sie nicht anständig gepolstert ist, können manche Übungen sehr in die Knie gehen. Rundum zufrieden bin ich selbst mit der Matte von Jade Harmony. Die wurde mir von meiner Yogalehrerin empfohlen und sie hat wohl schon ziemlich viele Matten getestet.
Sehr viel Gutes habe ich auch über diese Matte gehört: Yogistar Yogamatte Pro – die ist deutlich günstiger, ich habe sie allerdings noch nicht selbst getestet.

Außer der Matte braucht Ihr noch einen Yogagurt, zur Not reicht am Anfang aber auch ein mittelbreiter Gürtel.

Und sehr hilfreich, vor allem wenn man noch nicht so gelenkig ist, ist ein (oder besser gleich zwei) Yogablock bzw Yogaklotz, zB dieser hier aus Kork:

Weiterhin solltet Ihr noch eine Decke haben und eventuell ein Yogakissen, wobei Ihr da am besten mal schaut, was Eure Yogalehrerin empfiehlt. Ich persönlich habe ein Halbmondkissen und finde das sehr bequem, so eins:

095

Jetzt ist es auch noch wichtig, dass Ihr die richtige Kleidung tragt. Gute Yogahosen sollten am besten einen sehr breiten Bund haben dürfen am Bauch auf keinen Fall einschnüren.
Bei den Oberteilen ist es wichtig, dass die nicht wegrutschen, wenn Ihr zB in den Schulterstand geht und dass Euch keiner in den Ausschnitt glotzen kann, wenn Ihr Euch vorbeugt. Ich trage immer ganz gerne ein enges Top und darüber ein weites T-Shirt. Einige meiner Yogaklamotten sind sogar von Aldi und H&M und ich bin bei beiden erstaunlich zufrieden mit der Qualität.

Und ein paar warme Socken solltet Ihr auch einpacken, ich hab immer die alten Wollsocken (noch von meiner Oma) dabei.

So, nun seid Ihr ausgerüstet und es kann losgehen!

Der ultimative Sport-BH

Diesen Tipp muss ich einfach mit Euch teilen, denn -wäre das nicht so unverschämt – würde ich ihn (fast) jeder vorbeijoggenden Dame hinterherschreien.

Ich habe ihn nämlich. Den besten der besten Sport-BHs. Und ich liebe ihn. Und ausnahmslos jede Freundin von mir, die ihn entweder schon hatte oder wegen mir gekauft hat, liebt ihn auch.

Es ist der TriAction Sport BH von Triumph. Kauft ihn Euch bitte und Ihr werdet keinen anderen mehr wollen! Denn alles sitzt auf einmal bombenfest, danke den breiten Trägern schneidet nichts ein, obwohl er keine Bügel hat, wackelt und verrutscht nichts. Der BH ist wirklich ein Traum und nicht vergleichbar mit anderen Herstellern.